Violoncello.png

Violoncello

 Das Violoncello, oder auch kurz “Cello” genannt, ist ein Instrument aus der Familie der

Streichinstrumente. Es hat vier Saiten und wird in Quinten gestimmt. Der historische Vorläufer

des Cellos war die Gambe, welche vom Spielenden zwischen den Knien gehalten wurde.

Das heutige Cello hat am unteren Ende einen ausziehbaren Stachel, welcher das

Halten erleichtert. Im Vergleich zur Geige oder zur Bratsche ist das Cello grösser und

wird deshalb aufrecht und sitzend gehalten und gespielt. Der grosse Tonumfang und

der charakteristisch warme und weiche Klang des Cellos kommen der menschlichen

Stimme sehr nahe. 

 

Ab welchem Alter kann man beginnen, Cello zu spielen? 

Da es verschiedene Größen von Celli gibt, welche gemietet oder gekauft werden können, ist es theoretisch schon möglich im Alter von ca. 3 Jahren mit dem Cellospiel zu beginnen. Es ist jedoch eine grosse Hilfe, wenn das Kind bereits einige Kenntnisse vom Grundkurs mitbringt. 

 

Was kostet eine Cellomiete? 

Die Mietkosten bei einem Geigenbauer betragen ca. 40 - 50 Fr. pro Monat. 

 

Welches Material ist fürs Üben zuhause erforderlich? 

Stachelhalter (es empfiehlt sich, vor allem bei Parkett- und Steinboden einen Stachelhalter zu kaufen oder zu basteln. Dafür kann auch ein altes Stück Teppich verwendet werden, welches an den Stuhlbeinen befestigt wird.) 

 - Notenständer 

 - Kolophonium (Harz für den Bogen) 

 - evt. Stimmgerät (fürs eigene Stimmen der Saiten zuhause) 

 - Metronom 

 - Notenhefte 

wird unterrichtet von

Andrea Bischof

Ambros Ott